Der Präzisionsarbeiter - zum 25. Todestag des Schriftstellers Uwe Johnson

25 Jahre nach seinem Tod ist von Uwe Johnson, ausser bei seiner eingefleischten Gemeinde, kaum mehr die Rede. Dabei gilt er nicht nur als einer der bedeutendsten Literaten des 20. Jahrhunderts.

Er verkörpert auch wie kaum ein anderer Autor die Teilung Deuschlands, deren Überwindung sich dieses Jahr zum 20. Mal jährt.

Seine Romane über die beiden Deutschland lesen sich wie Geschichtsbücher, faktentreu bis zur Pedanterie und dennoch beste Fiktion. Uwe Johnson war ein Präzisionsarbeiter, der sich akribisch dokumentierte, beispielsweise über die Fluchthilfe zwischen der DDR und der BRD.

Dazu präsentiert Ina Boesch exklusives Material und nähert sich der Jahrhundertfigur in Gesprächen mit einem Johnson-Forscher, einem Johnson-Zeitzeugen und einem Johnson-Fan.

Autor/in: Ina Boesch