Ein Schutzengel für eritreische Flüchtlinge

  • Freitag, 19. Juni 2015, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. Juni 2015, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 21. Juni 2015, 15:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Seine Handynummer ist in die Mauern der libyschen Gefängnisse geritzt. Wenn Flüchtlinge im Mittelmeer in Seenot geraten ist diese Nummer oft ihre einzige Hoffnung. Sie gehört dem katholischen Priester aus Eritrea, Mussie Zerai. Von der Schweiz aus organisiert er Hilfe.

Migranten aus Zentralafrika 2014 in einer temporären Unterkunft im Südwesten Libyens
Bildlegende: Eine Handynummer als letzte Hoffnung: junge Männer aus Zentralafrika in einer temporären Unterkunft in Libyen. Reuters

Über 200'000 Menschen sind 2014 über das Mittelmeer nach Europa geflohen. Dreieinhalbtausend kamen beim Versuch ums Leben. In den Taschen vieler dieser Flüchtlinge ist ein Zettel mit einer Schweizer Handynummer. Es ist die Nummer des katholischen Priesters aus Eritrea, Mussie Serai. Er ist oft ihre einzige Hoffnung wenn sie Schiffbruch erleiden. Von der Schweiz aus alarmiert er die italienischen Rettungskräfte. Tausenden hat er schon das Leben gerettet. Ein Porträt von Thomas Gutersohn.

Autor/in: Thomas Gutersohn