Ernst Ulrich von Weizsäcker: «Energie ist zu billig»

Die Themen des Physikers, Biologen und Umweltforschers Ernst Ulrich von Weizsäcker könnten nicht aktueller sein: Kritik an der Energieverschwendung und Einsatz für mehr Energieeffizienz. Der Professor fordert: Energie muss stetig und sanft verteuert werden.

Ernst Ulrich von Weizsäcker wurde 1939 in Zürich geboren. Sein Vater war der weltberühmte Kernphysiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker, sein Onkel ist der ehemalige deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker. Es gibt kaum ein internationales Gremium, das sich mit Klimaforschung befasst, in dem der Rat des Biologieprofessors nicht schon gefragt war. Neben der Uno berät er auch die chinesische Regierung.

Autor/in: Hansjörg Schultz