«Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es»: Erich Kästner

Kaum ein Dichter ist so alltagstauglich wie Erich Kästner. Der sich selbst als Moralist beschreibende Schriftsteller und Poet hat sowohl mit seinen Kinderbüchern als auch mit seinen Schriften für Erwachsene Generationen von Leserinnen und Lesern geprägt.

Dass Kästners Texte auch musikalische Qualitäten haben, beweisen die Vertonungen von Pierre Sarbach, die das Zürcher Vokalquartett vorträgt. Mit biografischen Notizen von Sarbach angereichert, fügen sich Kästners Texte so zu einer spannenden Lebenscollage.