«Gopf!» - Gut geflucht ist halb gepilgert

643 Kilometer. Zu Fuss. Von Oslo nach Trondheim. Auf einem Pilgerweg ist man mehr Mensch, als im Alltag – das merkt die Radiojournalistin Mariel Kreis schnell. Die Gefühle sind intensiver als im Alltag: Der Schmerz, die Langeweile, die Freude, die Wut - aber auch die Frage nach dem «Warum?».

«Raus aus der Stadt, raus in die Natur und denken». Das ist die Devise der Radiojournalistin Mariel Kreis. Sie läuft den Olavsweg, das norwegische Pendant zum spanischen Jakobsweg. Nur sehr viel einsamer: 300'000 Menschen laufen mittlerweile durch Spanien, in Norwegen sind es gerade Mal 1'500 pro Jahr. Es wird eine Reise Richtung Norden, aber auch eine Reise ins Innere. Mit Begegnungen, die Fragen aufwerfen und auch beantworten.

Eine Wiederholung vom 15. Januar 2019

Redaktion: Mariel Kreis