Im Schatten der Geschichte: Art Spiegelman

  • Freitag, 28. September 2012, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 28. September 2012, 20:00 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 30. September 2012, 15:00 Uhr, DRS 2

Art Spiegelman wurde skeptisch beobachtet, als er 1978 das Schicksal seiner Eltern im Dritten Reich zu schildern begann: Er hatte vor, ihren Weg von den ersten Pogromen in Polen bis ins Konzentrationslager als Graphic Novel zu erzählen. Sein «Maus» jedoch wurde ein Grosserfolg.

Porträt von Spiegelman in einer Ausstellung, im Hintergrund seine Bilder. Er trägt ein blaues Hemd.
Bildlegende: Art Spiegelman bewies, dass Comics für komplexe Themen funktionieren. Imago/gezett

Ungewohnt für seine Zeit, wählte der Künstler dafür nicht die Form des Romans oder Essays - sondern jene des Comics. Das war neu und für viele der Gipfel der Unverfrorenheit. Kritiker aber lobten «Maus», und 1992 wurde Spiegelman sogar mit einem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Als 1992 der abschliessende zweite Band von «Maus» erschien, hatte Art Spiegelman bewiesen, dass der Comic fähig ist, jedes noch so komplexe Thema adäquat zu verarbeiten.

Aber nicht nur als Autor, sondern auch als unermüdlicher Fürsprecher der Comics ist Art Spiegelman die zentrale Persönlichkeit der amerikanischen Comic-Kultur.

Aus urheberrechtlichen Gründen steht die Sendung nicht als Podcast zur Verfügung.

Autor/in: Christian Gasser