Philosoph Günther Anders: «Fortschritt macht blind»

Günther Anders (1902-1992) zählt zu den bedeutendsten Denkern des 20. Jahrhunderts. Er analysierte den Menschen, der mit seinen technischen Errungenschaften nicht Schritt halten kann - Thesen, die immer wieder erschreckende Realität erfahren.

Gerade in jüngster Zeit wird Günther Anders wieder vermehrt zitiert. Nicht zuletzt im Zusammenhang mit der Atomkatastrophe in Fukushima.

Ideologisch vereinnahmen liess sich der Philosoph allerdings nie. Mit seinen radikalen Thesen stiess er konservative Kreise vor den Kopf. Andererseits widersetzte er sich erfolgreich einer allzu schnellen Vereinnahmung durch linke oder ökologische Bewegungen.

Ein Gespräch mit dem Freiburger Philosophen Ludger Lütkehaus, einem profunden Kenner des Werkes von Günther Anders.