Über das ganz normale Chaos der Liebe

Es ist was es ist, sagt Erich Fried und betont die Unerklärbarkeit eines Gefühls, das schon einige Menschengenerationen jauchzen und tief stürzen lassen hat. Ja, was ist das, die Liebe? Die einen sagen, sie mache blind, die anderen beweisen, dass sie sehend macht.

Eine wahre Kristallisation erfasst den Liebenden, meint die Philosophie.

Wo ist der Ursprung dieses Gefühls und welche Kraft des Sehens liegt in der Blindheit, die der Liebe nachgesagt wird? Eine Annäherung an ein altes Phänomen.

«Heiligster Ernst und schönstes der Spiele - Über das ganz normale Chaos der Liebe». Ein Feature von Andrea Marggraf - Produktion NDR, 2010

Redaktion: Bernard Senn