Wohin steuert Ungarn, György Konrad?

  • Freitag, 7. Oktober 2011, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 7. Oktober 2011, 20:00 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 9. Oktober 2011, 15:00 Uhr, DRS 2

Mit Geschick und Glück hat György Konrad als halbes Kind den ungarischen Holocaust überlebt. Heute ist der Essayist und Romancier 78. Im Gespräch äussert er sich zur irritierenden Entwicklung in seinem Land Ungarn.

Nach dem traumatischen Erlebnissen in seiner Kindheit hat György Konrad in stiller und offener Dissidenz 45 Jahre Staatssozialismus überlebt und die Wende, auch mit seinen Reflexionen über Mitteleuropa, vorbereitet.

Was denkt der heute 78-jährige jüdische Schriftsteller, ehemaliger Präsident des internationlen PEN und der Berliner Akademie über die jüngsten gesellschaftllichen Verwerfungen in Ungarn, seit der nationalkonservative Machtpolitiker Viktor Orban die Freiheit von Bürgern und Medien zunehmend einschränkt?

Im Gespräch mit Hans Ulrich Probst zeigt sich György Konrad gelassen und kritisch, unerbittlich und zuversichtlich zugleich.

Autor/in: Hans Ulrich Probst