«Persönlich» aus Luzern

Katharina Kilchenmann begrüsst im «Hörsaal 1» der Universität Luzern die Ex-Profisportlerin Ariella Kaeslin und den Professor für Exegese des Neuen Testaments Walter Kirchschläger.

Katharina Kilchenmann, Walter Kirchschläger und Ariella Käslin (v.l.n.r.).
Bildlegende: Katharina Kilchenmann, Walter Kirchschläger und Ariella Käslin (v.l.n.r.). SRF

Die Universität und die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz (PHZ) Luzern feiert nach fünfjähriger Umbauzeit ihre Wiedereröffnung und DRS 1 sendet am zweiten «Tag der offenen Tür» aus der Universität Luzern.

Ariella Kaeslin ist Mitte Juli als eine der erfolgreichsten Schweizer Kunstturnerinnen vom Spitzensport zurückgetreten. Die Luzernerin gibt damit ein arbeitsintensives und entbehrungsreiches aber auch ein spannendes Leben auf. Sie erzählt, wie es war und was sie nun vor hat.

Walter Kirchschläger hat als Gründungsrektor die Geschichte der Universität Luzern miterlebt und mitgeprägt. Als Sohn des ehemaligen österreichischen Bundespräsidenten Rudolf Kirchschläger hat er eine gute Portion «politische Begabung» geerbt, die ihm in den schwierigen Jahren der Luzerner Hochschule von grossem Nutzen war.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt frei.