Das Kreuz mit dem C in der Politik

Ist Politik nur das, was viele als Drecksgeschäft bezeichnen? Oder ist es in der Schweiz möglich, als Christin oder Christ eine tragende Rolle in der Politik zu spielen und dabei auch christlich-ethische Werte einzubringen?

Der römische Kardinal Kurt Koch hatte als Basler Bischof mal gefordert, dass die CVP eine «CVP» brauche – eine Christentum-Verträglichkeits-Prüfung. Koch forderte ein stärkeres christliches Selbstverständnis der Parteien, die im Nationalrat Politik machen. Der jetzige Basler Bischof Felix Gmür allerdings betont, dass es eigentlich so etwas wie christliche Politik gar nicht gibt. Und tatsächlich geben die Schweizer Kirchen in vielen Abstimmungskämpfen ganz andere Empfehlungen ab als die Parteien, die sich christlich nennen. Wie aber setzen sich christliche Politikerinnen und Politiker konkret ein für Menschenwürde, Nächstenliebe, Solidarität oder mehr Gerechtigkeit?

Redaktion: Hansjörg Schultz