Du darfst – selbstbestimmtes Sterben mit Gottes Segen

Für unheilbar kranke Menschen kann es eine Erlösung sein: der assistierte Suizid. Unterstützt von einer Sterbehilfeorganisation können sie ihrem Leben und Leiden selbst ein früheres Ende setzen. Gläubige Frauen und Männer wünschen sich auf diesem letzten Weg auch seelsorgerliche Begleitung.

Sterbener auf eine Bett mit Kreuz.
Bildlegende: Für unheilbar kranke Menschen kann es eine Erlösung sein: der assistierte Suizid. Keystone

Am Lebensende stellen sich Fragen: Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wenn ja, was erwartet mich dort? Religiöse Menschen, die sich für den assistierten Suizid entschieden haben, fragen sich vielleicht auch: Darf ich das überhaupt? In der Sendung Perspektiven spricht ein Pfarrer darüber, wie er mit Gesprächen und Gebeten Sterbewillige sowie ihre Angehörigen unterstützt. Auf Wunsch erteilt er ihnen auch den Segen Gottes. Ein Witwer erzählt, was ihm und seiner verstorbenen Frau die seelsorgerliche Begleitung bedeutet hat.

Redaktion: Kathrin Ueltschi