«Ein Hui und Pfui auf die Welt»: Barockpoet Abraham a Santa Clara

  • Sonntag, 19. Oktober 2014, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 19. Oktober 2014, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Er war «der» katholische Prediger Wiens zur Barockzeit: Abraham a Santa Clara. Auf ihn hörten die Habsburger Herrscher ebenso wie das gemeine Volk, dem aufs Maul zu schauen er sich nie zu fein war.

Ein Bildnis des Barockpoeten Abraham a Santa Clara.
Bildlegende: Barockpoet Abraham a Santa Clara heisst mit richtigem Namen eigentlich Johann Ulrich Megerle. IMAGO

Kraftstrotzend, derb unterhaltsam, zugleich hintersinnig und oft intolerant sind seine Poesie gewordenen Predigten.

Der Augustinermönch Abraham a Santa Clara setzte seine rhetorische Sprachgewalt auch zulasten der Protestanten ein, die er «Saubären» schimpfte, und bündelte sie in antijüdischen Predigten. Muss man ihn deshalb «Hassprediger» nennen? Oder: Was von seinem immensen Werk kann man heute noch ohne Nebenwirkungen geniessen? - Darüber geben der Barockexperte Axel Gampp und die Literaturwissenschaftlerin Rosmarie Zeller gerne Auskunft. Und Andreas Müller-Crepon rezitiert in Perspektiven einige der schönsten und schlimmsten Verse des Barockpoeten.

Eine Sendung im Rahmen des Themenschwerpunkts Barock auf SRF.

Redaktion: Judith Wipfler