Gott lebt - auch in der Philosophie

Die Existenz des Schöpfers wurde unter den Philosophen lange stark bezweifelt. Friedrich Nietzsche verkündete: «Gott ist tot». Und Ernst Tugendhat bezeichnete die Religion als schlicht «mit der intellektuellen Redlichkeit heute nicht mehr vereinbar».

Aber seit dem Kulturkonflikt mit dem Islam entdecken die Intellektuellen unserer Zeit die christliche Religion neu.

Zu ihnen gehört der katholische Philosoph Robert Spaemann, der gerne von einem konkreten Gott des Alten und Neuen Testaments redet.

Autor/in: Hansjörg Schultz