Gottes Wohnung oder Mehrzweckhalle?

In England werden Kirchen gerne in Pubs umgewandelt, und in Holland werden aus ihnen Bibliotheken oder Büroräume. Seitdem die Gläubigen Sonntag für Sonntag ausbleiben, werden immer mehr Kirchen einer neuen Nutzung zugeführt.

Gotteshäuser wie die Offene Kirche Elisabethen in Basel tragen der Pluralität der heutigen Gesellschaft Rechnung. Konzerte, Ausstellungen, Events bestimmen in den offenen Kirchen den Alltag. Am Sonntag hat auch der klassische Gottesdienst dort Platz. Wie denken die beiden grossen Schweizer Kirchen über Kirchen-Neunutzungen aus ökonomischen Erwägungen? Ist gar eine Fremdnutzung anderer Religionsgemeinschaften denkbar? Eine Perspektiven-Debatte unter der Leitung von Hansjörg Schultz.

Redaktion: Hansjörg Schultz