Schweizer Kirchen halfen 2. Weltkriegs-Flüchtlingen

  • Sonntag, 6. September 2009, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 6. September 2009, 8:30 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 8. September 2009, 1:30 Uhr, DRS 2
    • Donnerstag, 10. September 2009, 15:03 Uhr, DRS 2

Die Schweizer Kirchen interpretierten den Zweiten Weltkrieg als eine Art Naturkatastrophe oder auch als Strafe Gottes. Einig waren sie sich, dass die Neutralität des Landes unbedingt zu verteidigen sei. Doch sollten sich Kirchen auch in die Politik einmischen?

Diese Frage wurde vor 70 Jahren heftig diskutiert. Nebst Diskussionen war vor allem auch Handeln gefragt: Viele Kirchenmitglieder engagierten sich, indem sie Flüchtlinge in Auffanglager besuchten und diese materiell unterstützten.

Ein Rückblick mit zwei Historikerinnen, zwei Zeitzeugen und akustischen Eindrücken von damals beleuchtet die Rolle der Kirchen während des Krieges.

(Erstausstrahlung: 2005)

Redaktion: Constanze Jecker