Seelsorge hinter Gittern

Sie nehmen sich Zeit für Mörder, Diebinnen und Vergewaltiger. Gefängnisseelsorgerinnen und -seelsorger reden mit ihnen und hören ihnen zu. Sie sind manchmal sogar die einzigen Besuche, die Täter in der Strafanstalt bekommen.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Seelsorger und Seelsorgerinnen im Gefängnis kümmern sich um alle, die ihre Dienste in Anspruch nehmen möchten. Die Religion spielt dabei keine Rolle. Christinnen besuchen Muslime genauso wie Atheisten oder Hindus. In einigen Strafanstalten sorgen sich auch Imame um das seelische Wohl der Insassen. Obwohl die meisten Täter Männer sind, arbeiten auch viele Frauen in der Gefängnisseelsorge.

Redaktion: Kathrin Ueltschi