Warum religiöse Erfahrung ein Grundbedürfnis ist

  • Sonntag, 27. März 2016, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 27. März 2016, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 31. März 2016, 15:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Der Psychotherapeut C.G. Jung hat sich Zeit seines Lebens intensiv mit Religion, vor allem aber mit religiöser Erfahrung auseinandergesetzt. Für Jung waren die religiösen Bedürfnisse des Menschen von grosser Wichtigkeit. Und anders als viele Psychoanalytiker schätzte er diese auch positiv ein.

Ein antikes Sofa auf einem Holzboden, dahinter eine Wand.
Bildlegende: Die Couch wurde zum Markenzeichen der Psychoanalyse Colourbox

Im Zentrum von Jungs Psychotherapie stand die Suche nach dem Sinn. Und konstitutiv für das Sinnerleben war das Erfahren von Religion. Wobei in der Jungschen Lesart nicht die Tradition von Religion gemeint ist, sondern das Urerlebnis, die Begeisterung dahinter, die «Begegnung des Einzelnen mit seinem eigenen Gott».

Im Gespräch mit Hansjörg Schultz erläutert die in St. Gallen lebende Psychotherapeutin und Bestsellerautorin Verena Kast die spirituellen Aspekte der Jungschen Psychotherapie.

Redaktion: Hansjörg Schultz