Was macht eigentlich - Stephan Pfürtner?

Der Fall «Pfürtner» machte vor fast vierzig Jahren Schlagzeilen. 1974 musste der Dominikanermönch und Professor für Moraltheologie seinen Lehrstuhl an der Universität Freiburg räumen.

Er hatte sich in seinem Buch «Kirche und Sexualität» kritisch zur so genannten «Pillenenzyklika», von Papst Paul VI. geäussert.

Was denkt der 89-Jährige heute, angesichts der Missbrauchsskandale, über «Kirche und Sexualität»?

Buchhinweis: Stephan H. Pfürtner: „Nicht ohne Hoffnung - erlebte Geschichte 1922 - 1945" Verlag: Hohlhammer

Autor/in: Heidi Kronenberg