«Die Schweiz würde noch attraktiver für Asylsuchende»

Wer heute in der Schweiz Asyl beantragt, wartet mitunter Jahre auf einen definitiven Entscheid der Behörden. Der Bundesrat will das ändern: Künftig sollen Asylverfahren innerhalb von 140 Tagen abgeschlossen werden.

Um die vorgesehene Beschleunigung der Asylverfahren umsetzen zu können, will der Bundesrat zentrale Bundeszentren schaffen. Dort sollen maximal 5'000 Asylsuchende Platz finden. Dies ist der Kern der aktuellen Asylreform.

Umstritten ist vor allem die Frage, ob Asylsuchende eine kostenlose Rechtsvertretung erhalten sollen. Der Schwyzer SVP-Ständerat Peter Föhn wehrt sich gegen einen entsprechenden Gesetzesartikel, für den Zürcher Grünen-Nationalrat Balthasar Glättli dagegen ist ein solcher Rechtsbeistand unerlässlich. Die beiden waren zu Gast im Sessions-Talk «Politikum».

Autor/in: Roger Aebli, Redaktion: Tina Herren