40 Jahre «Sweet Fanny Adams» von Sweet

Trotz dreizehn Single-Hits in sieben Jahren, schafften es die englischen Sweet nur gerade mit dem Album «Sweet Fanny Adams» in die Hitparade. Pop Routes würdigt eine gern vergessene Band.

The Sweet
Bildlegende: Steve Priest, Mick Tucker, Andy Scott und Brian Connolly von «The Sweet» im Jahr 1973. Keystone

Grundsätzlich gerne als leichtgewichtige und belanglose Kaugummi-Popper belächelt, stehen Sweet doch für einiges mehr als plumpes und kurzlebiges Hitparadenfutter. Gerade das Album «Sweet Fanny Adams» zeigt das Quartett auch als ernstzunehmende Rocker. Auch für Sweet spricht, dass sich Bands wie die Beastie Boys, Ärzte, Apollo 440, Scooter oder KLF von ihnen inspirieren liessen oder Songs von ihnen zitierten.

Gespielte Musik

Autor/in: Christoph Alispach, Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Christoph Alispach