40 goldige Jahre der Blaskapelle Goldküste

Die Blaskapelle Goldküste aus dem Zürcher Oberland feiert dieses Jahr ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum. Mitglieder des Musikvereins Zollikon gründeten 1975 diese Blaskapellenformation. Das Jubiläum wird mit dem 32. Zürcher Oberländer Blaskapellentreffen gefeiert.

«Wir sind keine Wettbewerbskapelle, wir sorgen lieber im Dorf und an Blaskapellentreffen in der Umgebung für gute Stimmung», so Präsident Werner Guidi. In der Blaskapelle Goldküste spielen aktuell 12 Männer und eine Frau. Sie pflegen den Böhmischen Blasmusikstil, sind aber auch gegenüber modernerer Literatur aufgeschlossen.

Kirchenkonzerte

Zu den jährlichen Auftritten der Blaskapelle Goldküste gehört auch das Musizieren in der Kirche. «Es ist schön, in dieser Atmosphäre zu spielen. Und wenn am Schluss eine Polka den Gottesdienst abrundet, dann ist das schon ein ganz spezieller Moment», so Guidi.

Erst Lunggensüder, dann Goldküste

Die Blaskapelle Goldküste hiess bei der Gründung Blaskapelle Zolliker Lunggensüüder. Dies in Anlehnung an einen Weisswein aus der Region.

In der Sendung «Potzmusig» stellt Karin Kobler die Blaskapelle Goldküste mit ein paar Kostproben ihres Repertoires vor. Ausserdem in der Sendung: Ein Perle aus dem umfangreichen Musikarchiv von Fritz Dür. Dani Häusler stellt das Jodellied «Bärgfrüehlig» vor und blickt gleichzeitig auf die Geschichte Westschweizerischen Jodlerverbandes WSJV.

Beiträge

Gespielte Musik

Moderation: Beat Tschümperlin