Abschlussarbeit aus dem Paradiesli

Das Echo vom Paradiesli ging 2015 als Siegerformation des Nachwuchswettbewerbs «Viva Volksmusik» von TV SRF hervor. Ziel war es, eine eigene CD herauszubringen. Diese ist nun in Eigenregie entstanden. Sie diente sogar als Sekundarschule-Abschlussarbeit mit Top Benotung.

Simon Reichmuth war es, der als ältestes der vier Geschwister des Echo vom Paradiesli die Idee dazu hatte, die CD für seine Abschlussarbeit zu produzieren. Seine Lehrer zeigten sich mit der Note 5.8 schon einmal sehr zufrieden. Auch die Jungformatoin aus Unteriberg SZ ist glücklich mit dem Ergebnis. Positiv aufgefallen ist die Produktion auch dem SRF Musikredaktor Dani Häusler, der sie im Rahmen der «Potzmusig» vorstellt.

Beachtenswert ist, dass die Geschwister Simon, Alisha, Shanja und Michi sämtliche Aufnahmen nicht im professionellen Tonstudio, sondern zuhause aufgezeichnet haben. Das Ergebnis klingt verblüffend gut, oder wie der Albumtitel bereits erwähnt: « Ghöirig Paradieslisch»

Beiträge

  • Grosse Gefühle beim «Landidörfli»

    In der «Sammlung Dür» findet Musikredaktor Dani Häusler vorwiegend unbekannte Raritäten vor. «S‘ Landidörfli» bildet hier eine Ausnahme. Der Evergreen mit Marthely Mumenthaler, Köbi Kessler und Sepp Israng gab der legendären Landesausstellung von 1939 ein musikalisches Gesicht.

    Die Ausstellung selber stellte am Ausgangspunkt des zweiten Weltkriegs quasi die geistige Landesverteidigung der Schweiz dar. So ist es nicht erstaunlich, dass das eng damit verknüpfte Lied bei vielen Menschen noch heute grosse Gefühle weckt.

    daue

Gespielte Musik