Der Ländlerkönig schlechthin: Carlo Brunner

Carlo Brunner – der wohl bekannteste Volksmusiker im Lande – ist Nicolas Senns Gast in der Potzmusig-Sendung vom 1. Dezember.

Der Ausnahme-Musiker aus Siebnen SZ erhielt am 17. November 2012 den Goldenen Violinschlüssel überreicht, die höchste Auszeichnung in der Schweizer Folklore-Szene – zu Recht, wenn man sein Schaffen seit über 40 Jahren betrachtet. Sechzehn Goldene schallplatten, zwei erste Plätze am Grand Prix der Volksmusik, über 2000 Kompositionen ... die Liste seiner Erfolge ist lang.
Im Gespräch mit Nicolas Senn erzählt er von seinem Bezug zur Ländlermusik, seinen Träumen und Zielen und er blickt zurück auf eine aussergewöhnliche Karriere. Und was macht Carlo Brunner eigentlich, wenn er nicht am Musizieren ist?

Zur Bildergalerie.

Beiträge

  • «Potzmusig» hinter den Kulissen

    Nicolas Senn mit Carlo Brunner in der Maske.

  • Perlen aus dem Archiv

    Maja Brunner.

  • Die Superländlerkapelle

    Eine von Carlo Brunners Stammformationen.

  • Akkordeon-Duo Martin Suter

    Senior und Junior Suter mit dem Stück: «Bim Purehof-Peti».

  • Gerold's Musikvagabunden

    ... spielen für Carlo Brunner «Ferieplausch i dr Biberegg».

  • Nachwuchs: Katia Felder

    Die Jodlerin Katia Felder aus Wolhusen gibt ein wunderschönes Jodellied zum Besten – es heisst «De Näschtbutz».

  • Sennsationell: An der Uni St.Gallen

    Mit Musik lernt es sich leichter. Deshalb spielt Nicolas in der Bibliothek und im Vorlesungssaal ein kleines Hackbrett-Ständchen für die Studenten.