Der Präsident: Cipriano de Cardenas

Nicolas Senn begrüsst Cipriano de Cardenas, den Zentralpräsidenten vom Verband Schweizer Volksmusik (VSV), und Nachfolger von Köbi Freund. Seine Wahl stiess aber nicht überall auf Zustimmung. Über diese Erfahrung, seine Pläne und wie er zur Volksmusik gekommen ist, spricht er mit Nicolas Senn.

Cipriano de Cardenas spielt selber kein Instrument. Er versteht es aber, ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen.

So hat er sich für seine Sendung aus seiner Heimat die Davoser Ländlerfründa gewünscht. Mit dem «Saumchörli Herisau» gibt's Jodler aus Appenzell, mit «Follchlore» Berner Schwyzerörgeler, und mit dem Quartett «DAAMÄTUUR» Ländlermusik im Innerschwyzer-Stil. Und mit der Blaskapelle «Etzel-Kristall» eine der besten Formationen in ihrem Fach. Die Nachwuchs-Hackbrettspielerin Fabienne Schadegg rundet die musikalische Auswahl ab.

Zur Bildergalerie.

Beiträge

  • «Potzmusig» hinter den Kulissen

    Cipriano de Cardenas zu Gast bei Nicolas Senn.

  • Davoser Ländlerfründa

    «dr Füürlischmecker»

  • Quartett DAAMÄTUUR

    «Hoppla Schorsch»

  • Nachwuchs: Fabienne Schadegg

    «Birewegge-Samba»

  • Blaskapelle Etzel-Kristall

    «Fuchsgraben-Polka»

  • Saumchörli Herisau

    «I be zo de Muetter gange»

  • Sennsationell: Am Zürcher Hauptbahnhof

    Am HB Zürich geht Nicolas Senn mit Hackbrett auf die Pirsch. Er ist auf der Jagd nach Spontan-Musikanten. Ob er Erfolg hat?

  • Follchlore

    «15 Jahre Aeschbacher-Greub-Geiser»