Die Rose im Dorf und das Klarinettli im Teller

Nicolas Senn mit Hackbrett

Bildlegende: Nicolas Senn Copyright SRF / Oscar Alessio

In Kerns gedeiht seit 400 Jahren eine Rose, besser bekannt als Gasthaus Rose. Seit 60 Jahren kultiviert die Familie della Torre dort Gastfreundschaft und Volksmusik. «Potzmusig» feiert das Jubiläum mit viel Musik und Überraschungsgästen.

Tradition wird im Wirtshaus Rose gross geschrieben, vor allem die Familientradition. Seit 60 Jahren führt und prägt die Familie della Torre Gastfreundschaft im Dorfkern von Kerns OW. Auch die Freude an der Musik verbindet alle della Torres. Rolf della Torre ist in der Rose aufgewachsen und hat sie mit seiner Frau Bethli in den letzten 40 Jahren erblühen lassen. Unzählige Ländlerabende haben dort stattgefunden, die Creme de la Creme der Schweizer Ländlermusikszene ist in der Rose ein- und ausgegangen. Kein Wunder, fühlt man sich doch gleich wie am Familientisch, wenn man die gemütliche Gaststube betritt und dort verweilt. Sei es als Wanderer, Jasser oder zum Schlummertrunk nach dem Vereinsabend. «Hast du Hunger, iss da drinnen!», verrät ein Wandspruch beim Eingang. Rolf della Torre ist nicht nur begnadeter Koch, sondern auch Klarinettenspieler. Weit herum bekannt sind beispielsweise seine Rose-Klarinettli, zu Klarinetten geformten Cordo bleus.
Nach 40 Jahren übergeben Bethli und Rolf della Torre die Rose nun an ihren ältesten Sohn und seine Familie in der dritten Generation. Rolf della Torre verrät Nicolas Senn, warum das Bekanntwerden der Übernahme durch seinen Sohn für ihn wie in einem Happy-Day-Film ablief. Zum Abschied und 60-jährigen Della-Torre-Jubiläum haben die Gupfbuebä und das Heirassa-Revival alle 29 Kompositionen, die es rund um die Rose und die della Torres gibt, neu aufgenommen. Die Gupfbuebä und das Heirassa-Revival sind deshalb zu Gast in der «Potzmusig»-Sendung. Ausserdem zu sehen und zu hören: Ueli Mooser mit dem Ländlerquartett Bodaguat. Die Nachwuchsformation reist dieses Mal aus dem Bernbiet an und der Musikverein Hergiswil bläst einen Marsch. Schliesslich spielt der Gastgeber mit seiner Neuner-Musik zu einem Mazurka-Tanz auf.