Ein Bündner Urgestein: Carlo Simonelli

Wer kennt Sie nicht, die Engadiner Ländlerfründa. Bereits 1968 Jahren gründete Carlo Simonelli aus Celerina diese traditionelle Bündnerkapelle. Heute, 44 Jahre später, ist er zu Gast bei Nicolas Senn und kann auf eine unglaubliche musikalische Karriere zurückblicken.

Carlo Simonelli hat sich das Akkordeonspiel selbst beigbracht, und sich das erste Instrument mit seinem Gehalt als Elektrikerlehrling gekauft. Heute ist seine Spielweise, der unverkennbare «Engadiner-Rhythmus», nicht mehr aus der Volksmusiklandschaft Schweiz wegzudenken. Nicolas Senn fühlt dem interessanten Gast auf den Zahn – und findet raus, dass Simonelli nicht nur am Akkordeon ein ruhiges Händchen hat.

Musik aus dem Bündnerland – und Akkordeonurgesteine aus der Innerschweiz

Die Engadiner Ländlerfründa werden gleich zweimal zu sehen und zu hören sein, mit einem traditionellen Bündner-Titel – und einer Überraschung im Dixie-Stil. Mit dem Schwyzerörgeler Heinz Ambühl stellt Carlo eine Adhoc-Formation zusammen, extra für die Sendung. Und als grosser Fan hat er das legendäre Handorgelduett Rickenbacher-Heinzer aus Illgau mitgebracht.

Passend zur Adventszeit werden die Engadiner Ländlerfründa mit dem Cor Mixt da Samedan einen Titel von Wolfgang Amadeus Mozart präsentieren, auf den man sehr gespannt sein kann.

Zur Bildergalerie.

Beiträge

  • Engadiner Ländlerfründa

    «Hofnarre-Schottisch».

  • Perlen aus dem Archiv

    Carlo Simonelli 1975 und 2011.

  • Handorgelduett Rickenbacher-Heinzer

    «Überhocketä im Sigristehus».

  • Nachwuchs: Antonia Ruckli, «Choral für Luzern»

    Für Nachwuchs ist auch dieses Mal wieder gesorgt – und zwar mit der bezaubernden Alphornbläserin Antonia Ruckli aus Sulz LU. Ihr Stück heisst: «Choral für Luzern».

  • Die Edel-Reservisten

    «Uf de Corviglia».

  • Engadiner Ländlerfründa und Cor Mixt da Samedan

    «Papagenos Glockenspiel».

  • Sennsationell

    Nicolas Senn und Hackbrett besuchen diesmal den «Pfuus-Bus», eine Aktion von Pfarrer Ernst Sieber.

  • Engadiner Ländlerfründa und P.S. Corporation

    «s'Bündnermeiteli».