Eine junge Frau, ein Alphorn: Lisa Stoll

Die Sendung «Potzmusig» zeigt Schweizer Volksmusik und deren Macher. In jeder Sendung bringt ein Gast seine Geschichte zur Volksmusik mit und präsentiert seine Lieblingsmusikanten.

Ihr Name ist ein Begriff: Lisa Stoll. Im Alter von zehn Jahren greift sie erstmals zum Alphorn – drei Jahre später gewinnt sie die Nachwuchsauszeichnung Stadlstern im Finale des «Silvesterstadl». Sie hat schon mit Carlo Brunner, Willi Valotti, mit Blas- und Streichorchestern, der Swiss Army Big Band und vielen mehr gespielt und ist längst ein Star in der Szene. Dieses Jahr feierte Lisa Stoll ihren 20. Geburtstag.

Bereits mit dem Cornet feierte die Klettgauerin grosse Erfolge und erzielte in ihrer Kategorie am Ostschweizerischen Solistenwettbewerb Platz 1. Seit dem Wechsel zum Alphorn steht dieses grosse, traditionelle Instrument in ihrem Fokus – und sie spielt darauf eigentlich alles, was irgendwie möglich ist. So darf man sich auch auf eine äusserst vielseitige «Potzmusig»-Sendung freuen.

Denn neben ihrem Förderer Carlo Brunner wird auch die vielseitige Brassband Generell 5 dabei sein. Weiter begleitet sie den Jodler Armin Dörig auf dem Alphorn und begeistert in einem Stück zusammen mit Moderator Nicolas Senn. Mit dem Echo vom Eichenlaub rund um den Schwinger Reto Nötzli aus Pfäffikon SZ sowie der Schwyzerörgeli-Nachwuchsformation Trio Seewälle aus dem Kanton Luzern kommen wohl alle Volksmusikfans auf ihre Kosten.

Beiträge

  • Lisa Stoll & Armin Dörig

    Klettgauer-Ruef

  • Lisa Stoll & Kapelle Carlo Brunner

    Zungenbrecher

  • Generell 5

    Medley

  • Echo vom Eichenlaub

    Dure Siebner apä

  • Schwyzerörgelitrio Seewälle

    Bim Fränzi uf em Büehl

  • Ländler-Lexikon

  • Lisa Stoll & Kapelle Nicolas Senn

    Tanz der Kühe

Artikel zum Thema