Junger Akkordeonist, der die Szene aufmischt: Fränggi Gehrig

Fränggi Gehrig ist ein junger Akkordeonist, der warscheinlich schon jedem in der Szene ein Begriff ist.

Der Andermatter hat seine ersten Fernseherfahrungen bereits im zarten Kinderalter gesammelt: mit seiner Familienkapelle «Hüüsmüsig Gehrig» an der Blockflöte. Wie er von der Blockflöte zum Akkordeon gekommen ist, und dass der ausgebildete Skilehrer im Winter bei jeder Gelegenheit die Bretter unter die Füsse schnallt, erzählt er Nicolas Senn.

Traditionelle und Moderne Volksmusik von den jungen Wilden

Auch Fränggi Gehrig hat ein vielseitges Programm für die «Potzmusig»-Sendung zusammengestellt. Nebst einem Auftritt der legendären «Hüüsmüsig Gehrig», wird er mit seinen Kollegen von der Hochschule Luzern als «Gläuffig» einmal traditionelle, und mit «Rumpus» einmal moderne Volksmusik mit Jazz-Einflüssen zum Besten geben.

In einem Videoclip zu einem urchigen Schwyzer-Ländler senden «UR-Brass» Grüsse von der Region Andermatt ins Studio, und der Jungalphornist Pascal Barmettler feiert einen erfolgreichen ersten Fernsehauftritt.

Abrunden werden diese Sendung die ganz Grossen der Szene: Die «Hanneli-Musig», eine Formation, in der etwa Dani Häusler, Ueli Mooser – und eben dieser junge, erfolgreiche Akkordeonist Fränggi Gehrig das Publikum verzaubern.

Zur Bildergalerie.

Beiträge

  • Perlen aus dem Archiv

    Fränggi Gehrig 1996 in der Sendung «Bsuech in...» aus Andermatt.

  • Nachwuchs

    Jungalphornist Pascal Barmettler hat seinen ersten Fernsehauftritt. Diese Premiere feiert er bei «Potzmusig».

  • Sennsationell: An der Viehschau im Appenzellerland