«Potzmusig» aus dem Bündnerland

«Potzmusig» aus dem Bündnerland

Nicolas Senn begrüsst das Publikum aus dem Heid-Stübli im Hotel Lenzerhorn in Lenzerheide. Mit dabei sind etwa die Davoser Ländlerfründa, die Grischuna-Örgeler mit Niklaus Jäger, Robin Mark mit seiner Kapelle Purzelbaum und Zimbalello mit gleich fünf jungen Hackbrettspielerinnen und einer Cellistin.

Das Bündnerland ist bekannt für rassige Musik. Kleine Schwyzerörgeli-Formationen sowie die berühmten Kapellen mit Klarinetten, Akkordeon und Schwyzerörgeli sind hoch im Kurs im Bündnerland. Beides steht im Zentrum dieser «Potzmusig»-Sendung aus dem Hotel Lenzerhorn in Lenzerheide. Das urchig-rustikale Heid-Stübli bietet eine ideale Kulisse für diese Sendung, in welcher der Bündner Stil zelebriert wird. Die Davoser Ländlerfründa bieten rassige Klarinettentöne, und Robin Mark pflegt mit seiner Kapelle Purzelbaum den typischen Bündner Örgelistil. Auch Niklaus Jäger ist ein Shootingstar der Bündner Örgeliszene und kommt auf Besuch mit seinen Grischuna-Örgelern.
Doch auch Fans von Innerschwyzerklängen kommen auf Ihre Kosten: Urs Brühlmann hat mit seiner Kapelle eine neue CD aufgenommen und kommt auf Besuch ins Bündnerland. Ebenfalls eine neue CD produziert hat Pius Baumgartner. Er selbst ist Bündner, lebt aber seit geraumer Zeit in der Innerschweiz. Da hat er auch Jacqueline Wachter und Martina Rohrer getroffen und mit ihnen ein Trio gegründet. Weiter mit dabei ist Remo Gwerder. Dieser pflegt mit Franz Schmidig ein Duo, welches die runde Akkordeonduo-Musik ins Zentrum stellt. Und schliesslich präsentiert sich auch der Nachwuchs in dieser Sendung auf spektakuläre Art: Zimbalello aus dem Raum Winterthur ist eine Kapelle bestehend aus fünf Hackbrettspielerinnen und einer Cellistin. Man darf gespannt sein auf ihren Auftritt.