Potzmusig Sommerplausch: «Appenzell»

Potzmusig Sommerplausch, Folge 5

In der fünften Folge von «Potzmusig Sommerplausch» steht das Appenzell im Fokus. Dabei spielt besonderes die Familienmusik eine wichtige Rolle. Aber auch sonst hat die Appenzeller Musik einiges zu bieten. Nicolas Senn zeigt die unterschiedlichen Facetten des Appenzeller Stils.

In der heutigen Sendung fühlen sich Moderator Nicolas Senn und Grillmeister Frowin Neff so richtig heimisch: Das Appenzellerland ist zu Gast am Sempachersee.

Hansueli Alder von der legendären Alder-Dinastie hat die Appenzeller Streichmusik geprägt und feiert dieses Jahr seinen 70. Geburtstag. Doch das Appenzell ist musikalisch so vielseitig wie landschaftlich: Es gibt Akkordeonduos, es wird mit und ohne Klavier musiziert, es werden «Zäuerlis» gesungen, Lieder vorgetragen und selbstverständlich wird auch Hackbrett gespielt.

Familienmusik hat eine grosse Tradition im Appenzellerland. Das beweist auch Stefan Düsel – oder Guido Neff mit seiner Tochter Riccarda. Und die bekannten Appenzeller Klänge erreichen auch andere Kantone, so sind die Cellistin und Kontrabassistin Barbara Gisler sowie die Pianistin Margrit Annen perfekte Beispiele dafür, dass Musik Kantonsübergreifend ist. Auch dabei sind Walter Frick, Sepp Koch und Werner Nef – sodass wirklich alle Facetten des Appenzeller Stils ausgeleuchtet werden können.

So viel Appenzell gab es noch nie am Sempachersee.

Beiträge

  • «Am Schwingfest of der Schwägalp»

    Hansueli Alder

  • Gesprächsrunde

  • Zäuerli

  • Gesprächsrunde

  • Einspieler «Birewegge-Polka / Bodenständigi Choscht»

    Streichmusik Alder

  • Gesprächsrunde

  • «E Ruggusseli für d'Damaris / Ab uf Frankriich»

    Riccarda Neff

  • Gesprächsrunde

  • «Uf dr Chrüzegg»

    Tony Nauer

  • Gesprächsrunde

  • «Appenzeller Alpebetter»

    Josef Rempfler