Potzmusig unterwegs – 20 Jahre Radio SRF Musikwelle

Potzmusig unterwegs

Zum Jubiläum hat Nicolas Senn einige Kolleginnen und Kollegen von Radio SRF Musikwelle in die Sendung eingeladen. Diese kommt aus Beromünster im Kanton Luzern, in unmittelbarer Nähe der Antenne des früheren Landessenders.

Am 1. Oktober 2016 blickt Radio SRF Musikwelle auf sein 20-jähriges Bestehen zurück. Was mit einem unmoderierten Spartenprogramm begann, ist heute einer der erfolgreichsten Radiosender in der Schweiz. Beim Start 1996 wurde das Programm noch über den Landessender Beromünster auf Mittelwelle 531 kHz übertragen. Das erklärt auch den ehemaligen Namen Musigwälle 531. Mittlerweile ist der Sender über Kabel, Internet und DAB+ zu empfangen - und ist in den vergangenen 20 Jahren stetig gewachsen.

Zum 20. Geburtstag lädt Nicolas Senn einige der Programmmacher zu sich in seine Sendung. Diese sind selber alle musikalisch und haben neben der Arbeit beim Radio eigene Formationen oder Musikprojekte. So spielt Christian Klemm mit seiner Appenzeller Streichmusik Ausserberg, Riehen BS, Kollege Sämi Studer singt mit seinem Jodelterzett Seetal, Dani Häusler präsentiert die Gupfbuebä und Guido Rüegge seinen Chor klancanto.

Ausserdem berichtet Thomas Wild von den Anfangszeiten der Musikwelle, und Bernhard Siegmann, Publizistischer Leiter, über den Sendebetrieb von heute.
Radio SRF Musikwelle und «Potzmusig» fördern gemeinsam den Nachwuchs: mit dem Folklore Nachwuchswettbewerb und dem Viva-Nachwuchspreis. Darum darf auch in dieser Sendung der Nachwuchsformation nicht fehlen, vertreten durch die Geschwister Buri, Teilnehmer des Folklore-Nachwuchswettbewerbs 2015.

Beiträge

  • Gupfbuebä

    Abigstimmig am Heirassa

  • Appenzeller Streichmusik Ausserberg, Riehen BS

    Wälserli

  • klancanto

    Möcht no'n-es Bitzeli läbe

  • FIHUSPA

    Tannenluft

  • Geschwister Buri

    Jodelpolka

  • Jodelterzett Seetal

    I wett e Rose finde

  • Gupfbuebä

    Ibächler-Chilbi