Stubete-Tradition bei «Potzmusig»

Seit es «Potzmusig» gibt, gibt es Ende Jahr auch die «Potzmusig-Stubete»: Nicolas Senn lädt zum Jahresende bekannte Gesichter aus der Schweizer Volksmusikszene zum Musizieren ein und zelebriert so den Jahresabschluss mit lüpfigen Ländlerstücken. Diesmal kommt die Stubete aus der Festhütte Altrüti.

Zu den Musikanten der «Potzmusig-Stubete» gehören viele bekannte Namen der Szene. Mit dabei ist etwa der Akkordeonist und Spassvogel Frowin Neff von der Kapelle Waschächt oder Marcel Zumbrunn, der Schwyzerörgeler von Schabernack und dem Berner Örgeliplausch. Mit dem jungen talentierten Schwyzerörgeler Adrian Würsch und dem vom Quartett Laseyer bekannten Akkordeonisten Dani Bösch bedienen äusserst versierte Finger die Instrumente. Natürlich wäre die Stubete nicht komplett ohne zwei äusserst charmante und talentierte Volksmusikantinnen: Mit Gaby Näf an den Tasten und an der Klarinette sowie Madlaina Küng am Kontrabass schöpft die Sendung musikalisch aus dem Vollen.

Moderator Nicolas Senn wird es sich nicht nehmen lassen, bei diesem Aufgebot an hervorragenden Musikern auch selbst am Hackbrett Platz zu nehmen.

Zu erwarten ist eine urchige Stubete mit hochkarätigen Musikern, die das erste Mal in dieser Zusammensetzung zusammen spielen werden – und vielleicht auch ihr multiinstrumentales Talent zeigen.

Beiträge

  • «Potzmusig» hinter den Kulissen: Stubete

  • Toni Bürgler

    Ufem Nühuusbänkli

  • Ernst Müller

    Toggeburger Stobete

  • Ueli Mooser

    Zürich-Rougemont

  • Alois Schilliger

    Uf de Kappelbrugg

  • Jok Gähler

    Marco's 40. Geburtstag

  • Roman Brülisauer

    Quöllfrisch

  • Dolfi Rogenmoser

    I de Strehlgass

  • Carlo Brunner

    Waldvogel Schottisch

  • Extra: Kaspar Muther

    Wybergstürm

  • Extra: Hausi Straub

    Hallo Fans

  • Extra: Willi Valotti

    Em rässe Albert sys

  • Extra: Arno Jehli

    Am FC Grischuna z’Basel

  • Extra: Josef Stump

    Liendsche Seebis Freuden