Traditionsbewusster Appenzeller: Philipp Haas

Philipp Haas setzt sich durch und durch für die Tradition in Appenzell ein, als Sänger, Instrumentalist oder Tänzer. Dazu war er 17 Jahre im Organisationskomitee des schon legendären Appenzeller Ländlerfestes.

Angefangen hat alles mit dem Grossvater. Dieser hatte ein Hackbrett, das Philipp schon als kleiner Bub entdeckte und von dem er sich begeistern liess.

Hackbrettstunden in der Musikschule und bei Walter Alder förderten sein Talent. Und so begann Philipp Haas zuerst mit seinen Geschwistern, später auch mit eigenen Formationen zu musizieren. Dazu gehörten jahrelang die Settertal-Buebe oder bis heute das Akkordeonduo Frowin & Roman, in welchem Philipp Haas als Pianist waltet und das Doppelquartett Pfiifestier, wo er auch dirigiert.

In der Sendung «Potzmusig» musiziert er mit dem bekannten Akkordeonduo Frowin & Roman, singt mit vier Kollegen der Neujahrssänger, lässt die wunderbare Striichmusig Alperösli mit Ehefrau Antonia aufspielen und bedient selber in einer Ad-hoc-Kapelle das Hackbrett. Ausserdem sind die Stegreifler der Harmonie Appenzell zu sehen, und als Nachwuchsformation treten die Bärnermeitschi auf.

Beiträge

  • Handorgelduo Frowin & Roman

    Schönebüechler-Schottisch

  • Neujahrs-Sänger

    Anna-Koch-Jodel

  • Striichmusig Alperösli

    Uf em Heubüel

  • Stegreifler der Harmonie Appenzell

    Im Eische z'Appezöll

  • Bärnermeitschi

    Bärnermeitschi

  • Ländlerlexikon

  • Ad-Hoc Kapelle Philipp Haas

    Über de Jägersteg

Artikel zum Thema