Träger des Goldenen Violinschlüssels 2015: Hermann Studer

Hermann Studer ist leidenschaftlicher Blasmusiker, Komponist und Naturfreund. Seine Kompositionen für Alphorn und Büchel gehören zu den meistgespielten in der Schweiz. Für sein langjähriges Schaffen erhält der 74-Jährige den Goldenen Violinschlüssel.

Über 150 Alphorn- und Büchelmelodien hat Hermann Studer komponiert. Am Auffahrtssonntag 2015 wurde seine Alphornmesse auf Einladung im Petersdom in Rom uraufgeführt. «Gott zur Ehre, den Menschen zur Freude» – dieser Kirchenmusikleitsatz ist nicht nur ein Motto für Hermann Studer, er lebt ihn auch. Schon mit 13 spielt er Klarinette in der «Kirchenmusik Escholzmatt», später Trompete, Bass oder Euphonium – wo es ihn eben gerade brauchte. Bis heute ist er dieser Musikformation treu geblieben, die er 25 Jahre lang dirigierte.

Auch in der Jagdmusik hat er ein geschicktes Gespür für den richtigen Ton. Vier Mal hat er die Entlebucher Gämsjäger zum Schweizermeistertitel geführt in der Parforcehorngruppe.

Vom Glück verwöhnt war Hermann Studer nicht immer. Als Dreijähriger verlor er bei einem tragischen Schiffsunglück auf dem Vierwaldstättersee seine Eltern. Sein Onkel adoptiert ihn und ermöglicht ihm als Lehrer seine berufliche und musikalische Karriere.

Musikalisch hat sich Hermann Studer für seine Sendung einen Jodel von seinem Cousin Godi Studer mit Familie und die «Aentlebuecher Giele» gewünscht. Dem Publikum zum Vergnügen spielt er selber mit der Alphorngruppe Amt Entlebuch und der Formationen Jagd- und Kirchenmusik auf.

Der Nachwuchs ist vertreten durch die «Jugend-Formation Husmusig Effige». Jeder, der sechs jugendlichen Musiker, spielt ein anderes Instrument.

Beiträge

  • Hermann Studer

    Alphornmelodie

  • Aentlibuecher Giele

    Rätsch-Ratsch

  • Jagdhornquartett

    Fröhliche Herbstjagd

  • Familienquartett Studer-Stadelmann

    s‘Heiwehlied

  • Alphorngruppe Amt Entlebuch

    Echos vo de Schrattflue

  • Jugend-Formation Husmusig Effige

    Potz Blitz und Durlips

  • Ländler-Lexikon

  • Ensemble Kirchenmusik Escholzmatt

    Gruss aus Escholzmatt