«Viva Nachwuchspreis» als Sprungbrett

Gross war die Freude bei den Geschwistern Sutter in der Sendung «Viva Volksmusik» im Januar, als sie den Nachwuchspreis gewannen. Nicolas Senn besucht sie nun in ihrer Wohngemeinde Waldkirch im Restaurant Hohfirst.

Was sie seit dem Sieg dieses bedeutendsten Preises in der Nachwuchsszene erlebt haben erzählen die «Geschwister Sutter» und laden musikalische Wegbereiter und Vorbilder ein:
Fabian, Stefanie, Lukas und Jasmin sind zwischen 15 und 20 Jahre alt.
Sie treten als Kapelle im Appenzeller Stil oder mit ihren Eltern Ursula und Markus als «Jodlerfamilie Sutter» auf. In dieser Formation jodelt auch die siebenjährige Leandra, das Nesthäkchen in der Familie, bereits mit.

Zu Gast ist auch der «Jodlerkcub Alpeblueme Herisau», bei dem Vater Markus Sutter Mitglied war. Ausserdem die «Silberhorn Swiss», eine neue Formation aus dem Berner Oberland rund um Oliver Marti, die «Frickbuebe» und eine speziell für die Sendung zusammengestellte Hackbrett-Formation.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen sich freuen auf live gespielte Volks- und Jodelmusik in lockerer Atmosphäre - mit den Gewinnern des «Viva Nachwuchspreis 2018».