«Puls» vom 18.3.2013

Beiträge

  • Alterszittern – Mit dem Tremor leben oder einen Eingriff wagen?

    Vielen Menschen zittern die Hände übermässig, sobald sie gezielte Bewegungen ausführen möchten. Wenn dieses Zittern zu stark wird, kann ein chirurgischer Eingriff sinnvoll sein: Standard ist die tiefe Hirnstimulation; dabei werden Sonden an tiefliegende Hirnregionen angelegt. Sie beruhigen die überaktive Hirnregion durch elektrische Impulse. Doch die Entscheidung für diesen Eingriff braucht Überwindung.

    Mehr zum Thema

  • Fruchtbarkeits-Test – Das Gen-Lesen bringt keine echte Sicherheit

    Ein Gen-Test am Unispital Basel soll klären, bis zu welchem Alter Frauen schwanger werden können. Dies scheint auf Anhieb spannend für alle, die eine Familie gründen, sich dafür aber noch Zeit lassen wollen. Doch der Test ist umstritten, denn er bietet lediglich einen statischen Wert. Über die effektive Chance für die einzelne Frau sagt er nicht viel aus.

    Mehr zum Thema

  • Schimmel – Die grauen Stellen im Haus sind meist ungefährlich

    Schimmel im Haus kann bei den Bewohnern zu verschiedenen Reizerscheinungen führen; wirklich gefährlich ist er für sonst gesunde Menschen meistens nicht. Trotzdem: Sobald ein Schimmel in der Wohnung grösser als eine Handfläche ist, gehört er fachmännisch entfernt.

    Mehr zum Thema