«Puls» vom 23.3.2015

Beiträge

  • Asthma – Umstrittene Operation für schwere Fälle

    Asthma ist eine chronisch entzündliche Krankheit der Bronchien. Sie lässt sich normalerweise mit Medikamenten, vor allem niedrig dosiertem Kortison, kontrollieren. Es gibt aber Asthma-Betroffene, bei denen selbst starke Medikamente nicht anschlagen. Eine umstrittene Behandlung, die zur Zeit in der Schweiz nur das Universitätssspital Basel anbietet, verspricht ihnen nun Hilfe.

    Mehr zum Thema

  • Medikamentenfehler – In Spitälern keine Seltenheit

    Knapp jeder zehnte Patient in der Schweiz trägt im Spital aufgrund unerwünschter Medikamenten-Wirkungen Schäden davon. Die Gründe sind vielfältig: falsche Dosierung, Wechselwirkungen oder ungenügende Abklärung vorbestehender Arzneimittel-Verschreibungen. Jetzt startet Patientensicherheit Schweiz ein Pilotprojekt.

    Mehr zum Thema

  • Leben mit Parkinson – Der Alltag nach der Hirnoperation

    Die Parkinson-Krankheit nahm ihr Leben so in Beschlag, dass sich Doris Wieland letztes Jahr für eine tiefe Hirnstimulation entschlossen hat. Dabei wurden ihr in einer Wachoperation zwei Elektroden ins Hirn eingesetzt. «Puls» hat Doris Wieland in den Monaten nach der Operation wieder besucht: Obschon die Operation gut verlaufen ist, kämpft sie nach wie vor mit einigen Schwierigkeiten.

    Mehr zum Thema