«Puls» vom 3.9.2018

Beiträge

  • Bitte berühren!

    Alltagsberührungen wie Umarmungen, Streicheln oder nur schon ein aufmunterndes Schulterklopfen haben ganz erstaunliche Effekte auf Körper und Geist. Doch viele Menschen fühlen sich zu wenig berührt. Das zeigt eine Online-Umfrage von «Puls». Und das zeigt auch ein Augenschein im Alters- und Pflegezentrum.

    Mehr zum Thema

  • In-vitro-Kinder mit höherem Blutdruck

    Eine Berner Studie weist auf langfristige Gesundheitsrisiken der In-Vitro-Fertilisation hin: Die untersuchten ansonsten gesunden Jugendlichen wiesen im Schnitt einen leichten Bluthochdruck auf. Der Unterschied scheint gering, erhöht aber bereits das Risiko für Schlaganfälle und Herzerkrankungen.

    Mehr zum Thema

  • Tigermücke auf dem Vormarsch

    Nebst im Tessin wird die asiatische Tigermücke zunehmend auch in Basel heimisch. Anders als die hiesigen Mückenarten kann sie Tropenkrankheiten wie Zika oder Denguefieber übertragen. Das Risiko einer Übertragung ist hierzulande noch äusserst gering. Damit das so bleibt, werden die Mückenpopulationen bereits jetzt bekämpft.

    Mehr zum Thema

  • «Hallo Puls» – Wer bezahlt das zurückgezogene Valsartan?

    Kürzlich wurden einige Medikamente mit dem Wirkstoff Valsartan zurückgezogen. Wo und wie kann man bereits gekaufte Packungen rückerstatten?

    Mehr zum Thema