Corona-Virus, Lähmungen wegoperieren, «Pot au Puls»

Wie behandelt man Betroffene in China aber auch potentielle Patienten in der Schweiz? Bislang können nur die Symptome therapiert werden. Was bedeutet das? «Puls» analysiert die Aussichten auf eine Therapie. Dazu ein Corona-Virus-Expertenchat. Und: Lähmungen weg operieren sowie «Pot au Puls».

Beiträge

  • Corona-Virus – Wie weiter?

    Momentan versuchen Experten, Virologinnen und Behördenvertreter täglich die Gefahr durch das neue Corona-Virus für die Menschheit einzuschätzen. Wie aber geht es den rund 8000 infizierten Menschen, die momentan das Virus in sich tragen? Wir zeigen, wie die Behandlung stand heute funktioniert und welche Therapien die Forschung in der Pipeline hat.

    Mehr zum Thema

  • Expertenchat: Corona-Virus

    Expertenchat: Corona-Virus

    Muss man sich überhaupt vor dem neuen Coronavirus schützen? Wie verhalte ich mich bei einem Verdachtsfall? An wenn wende ich mich, wenn ich Symptome habe? Virologen und Infektiologen haben ihre Fragen beantwortet.

    Mehr zum Thema

  • Gelähmte Hand – Operationen ermöglichen wieder Bewegung (2/2)

    Handchirurgen am Schweizer Paraplegiker-Zentrum schaffen es dank hochkomplexen Operationen an Armen und Händen, Tetraplegikern kleine Bewegungen wieder möglich zu machen. Dabei werden intakte Sehnen mit noch funktionierenden Muskeln neu verbunden. «Puls» porträtiert einen jungen Patienten, der so neue Freiheiten gewinnt.

  • «Pot au Puls» # 5 – Die Ki­wi

    Viele Nahrungsmittel haben eine bewegte Geschichte – gerade, wenn es um ihre gesundheitliche Wirkung geht. «Puls» geht in einer neuen Serie diesen Geschichten nach und schaut einer preisgekrönten Jungköchin über die Schulter, wenn sie aus vertrauten Nahrungsmitteln überraschende Gerichte zaubert.

    Mehr zum Thema