Zum Inhalt springen
Inhalt

Körper & Geist Zwölf Jahre ohne HIV-Therapie – und gesund

Eine 18-jährige Französin nimmt seit zwölf Jahren keine Medikamente gegen HIV mehr, und ihr geht es bestens.

Drei Blutproben zur Bestimmung des HI-Virus.
Legende: Im Blut der jungen Frau sind derzeit keine HI-Viren mehr nachweisbar. imago

In der HIV-Therapie wird seit einiger Zeit ein sehr schneller Beginn einer HIV-Behandlung empfohlen. Das das Sinn machen könnte, zeigte sich jetzt an einer 18-jährigen Französin, die sich bereits im Mutterleib oder bei der Geburt mit dem HI-Virus angesteckt hatte. Sie wurde sofort über die ersten sechs Lebensjahre hinweg medikamentös behandelt. Danach liess die Familie des Kindes die Behandlung stoppen.

Dem Mädchen geht es nach wie vor bestens. Sie gelte zwar nicht als geheilt, aber in ihrem Blut sind keine HI-Viren mehr nachweisbar.

Es handle sich um den ersten weltweit bekannten Fall eines HIV-infizierten Kindes, bei dem eine sogenannte Langzeit-Remission, also das Ausbleiben von Krankheitssymptomen, festgestellt worden sei, heisst es in einer in Vancouver vorgestellten Studie des Pariser Pasteur-Instituts.

Der Studie zufolge lässt der Fall die Hoffnungen für die Aussichten einer frühzeitigen Behandlung steigen. Allerdings mahnten die Forscher zur Vorsicht: Ärzte sollten ihren Patienten vorerst nicht zur Einstellung ihrer Behandlung raten.

Das «Mississippi-Mädchen»

Schon 2013 erklärten Ärzte ein HIV-infiziertes Mädchen in den USA nach Monaten ohne Therapie als virenfrei. Das galt als medizinische Sensation. Das Kind war nach der Geburt 2010 eineinhalb Jahre lang mit einer für Kinder optimierten Kombination dreier HIV-Medikamenten hochdosiert behandelt worden. Im Juli 2014 kehrte der Erreger allerdings zurück.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Elmer, Lugnez
    Du hast eine Falsche Sicht von HIV. Wenn Du schon einen Kommentar abgibst über diese Krankheit, würde ich mich besser Informieren, und nicht auf einen einzigen Fall abstützen!. Die andere Möglichkeit kann nur sein, das Du zu Dum bist um diese komplexe Krankheit richtig zu erfassen!. Wenn ich Dich wäre würde ich mich mal besser Informieren über diese Krankheit!!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Eliza Müller, Neunkirchen
      Und du solltest dich in Rechtschreibung üben, bevor du so über andere schreibst. Bitte etwas weniger Schreibfehler bei den Kommentaren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Palomino, Lima
    Die These, dass HIV eine Erfindung ist, ist somit wirklich nicht von der Hand zu weisen. Es wurden einfach 25 Krankheiten in einem Konglomerat als "HIV" erklärt. Das Immunsystem von "HIV-Patienten" ist meistens schwach und die Organe sind mit Fastfood zugemüllt. Statt das Immunsystem und die Organe zu reanimieren, wird dann mit Pharma-Medikamenten weiterhin die Vermüllung des Körpers betrieben und der Körper weiter geschwächt. Das Verbrechen der Pharma ist mit diesem Fall in Frankreich klar..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Pflege Fachmann, Zuhause
      Wenn Sie den Artikel wirklich gelesen hätten, wäre Ihnen wahrscheinlich aufgefallen, dass es um eine Erfolgsmeldung einer frühen pharmakologischen Intervention geht. Ihr Kommentar ist einfach nur peinlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen