«Puls» vom 23.9.2019

Blut von Neugeborenen bunkern, damit die Stammzellen darin einmal ihr Leben retten können: «Puls» sagt, was vom Angebot privater Blutbanken zu halten ist. Ausserdem: E-Zigaretten unter Verdacht (mit Experten-Chat zum Thema) und psychische Gesundheit im Klassenzimmer.

Beiträge

  • E-Zigaretten unter Verdacht – Lungenärzte fordern Register

    Seit den Todesfällen in den USA herrscht auch hierzulande Nervosität: Kam es in der Schweiz schon zu Lungenschäden wegen E-Zigaretten? Die Schweiz hat dafür kein Warnsystem. Der Verband der Lungenärzte will jetzt ein Register, um Fälle zu sammeln.

    Mehr zum Thema

  • Experten-Chat: E-Zigaretten

    Experten-Chat: E-Zigaretten

    Ist «dampfen» gesünder als rauchen – oder bloss anders ungesund? Sind die Fälle in den USA auch für die Schweiz von Bedeutung? Drei Lungenärztinnen haben Ihre Fragen rund um E-Zigaretten beantwortet.

    Mehr zum Thema

  • Nabelschnurblut – Lukratives Geschäft mit der Angst

    Private Blutbanken animieren Eltern, das Nabelschnurblut ihrer Neugeborenen kostenpflichtig einzulagern. Das Versprechen: Die im Blut enthaltenen Stammzellen können möglicherweise einmal das Leben der Kinder retten, wenn Krankheiten auftreten. Doch braucht es das wirklich?

    Mehr zum Thema

  • Pulsmix

    Resistente Keime auf dem Vormarsch, Feinstaub in der Plazenta, Viele Hundertjährige in Japan

  • «Ein Koffer zu Dir» – Psychische Gesundheit im Klassenzimmer

    In Graubünden lernen Schüler mit einem speziellen Koffer den wichtigen Umgang mit psychischen Problemen. Was tun, wenn man selber oder jemand im Umfeld betroffen ist? «Puls» verfolgte Rollenspiele und praktische Übungen für den Alltag.

    Mehr zum Thema