«Puls vor Ort» zum Thema Lärm

«Puls» ist mit der zweiten Aussensendung in Sisikon zu Gast. Die Urner Gemeinde wurde als Schauplatz der Live-Sendung ausgewählt, weil sie gleich unter doppelter Lärmbelastung leidet: Mit Gotthardbahnlinie und Axenstrasse führen zwei stark frequentierte Hauptverkehrsachsen mitten durchs Dorf.

Der alltägliche und allnächtliche Lärm des Alltags ist eine oft unterschätze Quelle von seelischen und körperlichen Leiden. «Puls vor Ort» behandelt verschiedene Fragen rund um das Thema Lärm: Was ist «laut»? Welcher Lärm hat Einfluss auf unseren Körper? Und wie kann man diesen Einfluss messen?

Versuchskaninchen Sarah Allemann setzt sich im Schlaflabor verschiedenen Lärmquellen aus. Aufgrund von Lärm-Experimenten vor Ort und mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zeigt «Puls» zudem, ab welchem Lärmpegel eine Gefahr für die Gesundheit besteht. Mit dabei ist der Lärm-Experte Mark Brink von der ETH Zürich.

Beiträge

  • So schadet Lärm unserem Gehör

    Unser Ohr ist Experte für die leisen Töne und kann eine unglaubliche Breite an Tönen und Lautstärken wahrnehmen. Für dauerhaften Lärm ist es aber nicht gemacht: Entstandene Schäden sind nicht mehr umkehrbar.

    Mehr zum Thema

  • Folgenreiche Dauerbeschallung auf die Psyche

    Unser Ohr stellt sich nie ab. Selbst wenn wir schlafen, nimmt es Geräusche auf, die das Gehirn dann verarbeiten und dabei entscheiden muss, ob es uns in Alarmbereitschaft versetzt und aufweckt oder friedlich weiterschlummern lässt. Kein Wunder, dass ein ständiger Geräuschpegel Dauerstress bedeutet.

    Mehr zum Thema

  • Das Versuchskaninchen im Schlaflabor

    Wie stark beeinflusst Lärm unseren Schlaf und unsere Leistungsfähigkeit? Dieser Frage gehen Wissenschaftler der Universität Basel in einer Studie nach. Das «Puls»-Versuchskaninchen hat mitgeholfen und sich für das Experiment aufs Ohr gelegt - zwei Tage und zwei Nächte lang.

    Mehr zum Thema

  • Lärmbelastung - Schutz vor Schall

    Lärm macht krank: Weil Kinder und Erwachsene messbar unter Dauergeräuschen leiden, ergreifen Gemeinden Massnahmen und fordern, die Anwohner vor Lärm durch Zug, Flug- und Strassenverkehr zu schützen.

    Mehr zum Thema