«Puls vor Ort» zur Nachtarbeit

Wenn der Mond aufgeht, steht die Welt nicht still: Eine Schattenwelt setzt sich in Bewegung. In öffentlichen Diensten, in Unternehmen der Chemie, bei Grossverteilern, Logistikunternehmen und Sicherheitsorganen – «Puls»-Moderatorin Corinne Waldmeier blickt hinter die Kulissen der Nachtarbeit.

587‘000 Menschen arbeiten in der Schweiz immer oder regelmässig während der Nacht. Für die Betroffenen bedeutet dies ein Leben gegen die innere Uhr: sie arbeiten, während ihr Körper schlafen möchte. Und tagsüber, wenn sie schlafen könnten, ist ihr Körper auf Aktivität eingestellt.

Rund 25 Prozent der Nacht- und Schichtarbeitenden leiden an gesundheitlichen Störungen, die auf den Schlafrhythmus zurückzuführen sind. Dazu zählen in erster Linie Schläfrigkeit während der Arbeit, Schlafstörungen, aber auch Verdauungsprobleme. Hinzu kommen ein erhöhtes Unfallrisiko und schwerwiegende Probleme bei der Pflege von Beziehungen, Familie und sozialem Umfeld.

«Puls»-Moderatorin Corinne Waldmeier nimmt Sie mit auf eine Reise durch ein Land ohne Schlaf.

Artikel zum Thema