Schlaganfall, Blutspende-Sperre, Schnarchstopp, «Hallo Puls»

Blutspende-Sperre für Gebiete in Norditalien und Südfrankreich: Stechmücken lassen die Sperrzonen immer näher an die Schweiz heranrücken – mit Folgen für den Blutspendedienst. Ausserdem: Schlaganfall rechtzeitig erkennen, Schnarchstopp-Test mit Experten-Chat und «Hallo Puls» zu Eigenblutspritzen.

Beiträge

  • Blutspende-Sperre für Europareisende

    Wer in ferne, tropische Länder mit erhöhtem Infektionsrisiko reist, ist nach der Rückkehr eine Weile als Blutspender gesperrt. Neuerdings betreffen solche Sperren auch weit weniger exotische Destinationen wie Italien oder Südfrankreich – Stechmücken sei Dank. Was heisst das für die Blutspendezentren?

    Mehr zum Thema

  • Zeit ist Hirn – Erkennen Sie einen Schlaganfall?

    Trotz stark verbesserter Therapien leiden weiterhin zwei von drei Schlaganfall-Überlebenden unter dauerhaften Einschränkungen. Der Grund: Bis Hilfe alarmiert wird, vergeht zu viel Zeit. «Puls» macht auf der Strasse die Probe aufs Exempel: Können Passanten die Schlaganfall-Zeichen richtig deuten?

  • «Hallo Puls» – Wie wirksam ist Eigenblut gegen Arthrose?

    Zuschauer Peter Wyss will wissen, ob Eigenblutspritzen beispielsweise bei Kniearthrose wirksam sind – und die Arthrose vielleicht sogar heilen können.

    Mehr zum Thema

  • Schnarchstopp, Teil 2 – Das bringen medizinische Hilfsmittel

    Die meistverkauften Schnarchstopp-Gadets hatten wenig bis keine Wirkung. Nun haben drei Paare mit Schnarchproblemen für «Puls» drei Monate lang individuell angepasste Hilfsmittel getestet: Eine Gaumenspange, eine Zahnschiene und ein medizinisches Digderidoo. Die Resultate lassen aufhorchen.

    Mehr zum Thema

  • Experten-Chat: «Schnarchen»

    Experten-Chat: «Schnarchen»

    Gibt es gegen das Schnarchen nur teure Mittel? Wie gehe ich dem Problem auf den Grund? Wo finde ich professionelle Hilfe? Drei Schlafexperten beantworten am Montag von 21:00 bis 23:00 Uhr Ihre Fragen – live im Chat.

    Mehr zum Thema