Glarner Industrie: Was im Glarnerland entsteht

Der Kanton Glarus, den unsere «Querfeldeins» Wanderer heute zumindest streifen, war und ist ein Industriekanton. Es gibt aufstrebende Betriebe, der Kanton musste aber auch einige Tiefschläge einstecken. Die ehemals blühende Textilindustrie ist fast zum Erliegen gekommen.

Stoff in Textildruckerei.
Bildlegende: Die Textilindustrie lebt: Stoff in einer Glarner Textildruckerei. Keystone

Es waren die Billigprodukte aus Asien, die der Textilindustrie so zusetzten, weiss SRF-Wirtschafts-Redaktorin Susanne Giger, welche die Wandergruppe begleitet. Ein Blick zurück in die Vergangenheit zeigt die Arbeitsbedingungen vor 200 Jahren, als in der Textilindustrie 13 Stunden-Tage die Regel waren.

Heute gibt es wieder einige Betriebe, die klein, aber fein in der Textilproduktion tätig sind, nicht zuletzt in der Herstellung der bekannten Glarnertüechli.

Daneben ist es vor allem die Schokoladenfabrik «Läderach», die weit über die Kantons- und Landesgrenze hinaus bekannt ist. Eine Reportage zeigt, was den Erfolg der Firma ausmacht.

Moderation: Stefan Siegenthaler