Siechenhaus, Siechenkappelle und Leuenhohle

«Querfeldeins» 2012

Wir machen Halt bei der Siechenkapelle und dem Siechenhaus, wo früher Pest- und Leprakranke isoliert wurden. Wir gehen ein Stück dem Jakobsweg entlang und bestaunen die hohen Sandsteinfelsen der «Leuenhohle», einem der eindrücklichsten Hohlwege der Schweiz.

Beiträge

  • Siechenhaus und Siechenkappelle

    Das Burgdorfer Siechenhaus liegt ausserhalb der Stadt, auf der anderen Seite der Emme. Es ist das einzige Gebäude dieses Typus in der Schweiz, an dem sämtliche originale Bestandteile noch ablesbar sind.

    Das Siechenhaus von Burgdorf wurde 1506 bis 1508 gebaut. In ihm verbrachten die Lepra-Kranken, die Aussätzigen, ihre letzten Tage. In unmittelbarer Nähe lagen ein Friedhof und die Bartholomäus-Kapelle (1446). Heute ist das Siechenhaus im Besitz der Burgergemeinde Burgdorf.

    Christian Liechti