Direktübertragung aus dem Pfarrsaal der Pfarrei St. Johannes und Paulus, Schüpfheim

Da die spätgotische Pfarrkirche St. Johannes und Paulus mitten in einer Innenrenovation steht, wird der Gottesdienst aus dem Saal des Pfarreiheimes übertragen. Seit über acht Monaten dauert dieses Provisorium schon.

Pfarrer Jakob Zemp nimmt dies zum Anlass, in der Predigt darüber nachzudenken, dass auch das Leben eine Art «Provisorium» ist.

Die Gesellschaft, auch die Kirche und die ganze Welt sind Provisorien. Dies erfordert Beweglichkeit, Erfindergeist und Spontaneität. Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde von Korinth: «Stückwerk ist unser Erkennen, Stückwerk unser prophetisches Reden; wenn aber das Vollendete kommt, vergeht alles Stückwerk.» Pfarrer Jakob Zemp steht der Eucharistie vor. Am Orgelpositiv spielt Markus Zemp.

Redaktion: Heidi Kronenberg