2-Faktoren-Authentifizierung

Viele schützen ihre Internetkonten mit einem Benutzernamen und einem Passwort. Besonders sicher ist das jedoch nicht. Besser wäre die sogenannte 2-Faktoren-Authentifizierung.

Hand tippt auf Laptoptastatur, daneben ein Smartphone
Bildlegende: Die 2-Faktoren-Authentifizierung schützt Internet-Konten zusätzlich. Colourbox

Im heutigen Ratgeber geht es um die zusätzliche Sicherung von Internet-Konten. SRF-Digital-Redaktor Jürg Tschirren erklärt, was die 2-Faktoren- Authentifizierung ist und wo sie Sinn macht.

  • Beispielsweise bei E-Mail-Konten. Denn wer Zugriff auf Ihr E-Mail-Konto hat, kann die Passwörter anderer Dienste zurücksetzen lassen.
  • Auch Ihren Facebook-Account sollten Sie zusätzlich sichern. Weil dieser wird heute auch oft genutzt, um sich bei anderen Diensten anzumelden.
  • Beim E-Banking. Viele E-Banking-Plattformen nutzen die 2-Faktoren-Authentifizierung bereits, um die Konton zusätzlich zu schützen.

Autor/in: Jürg Tschirren, Moderation: Adrian Küpfer