Arthrose beim Hund

Er kommt morgens kaum von seinem Liegeplatz hoch. Bei Spaziergängen bleibt er immer öfter weit zurück. Ins Auto springen mag er auch nicht mehr. Es ist höchste Zeit für eine effiziente Schmerztherapie.

Arthrose ist eine häufige Diagnose bei Hunden. Und wie wir, so spüren auch sie ihre Gelenke im Winter besonders. «Je früher man eingreift, desto sanfter kann man eingreifen», sagt die Tierärztin Myriam Schärz. Zu Beginn der Erkrankung kann es schon ausreichen, wenn man dem Futter bestimmte natürliche Ergänzungsmittel beimischt.

Weitere Themen im Beitrag:

• Akkupunktur, Tabletten und Operationen
• Gesunde, gelenkschonende Bewegung
• Körpergewicht als Schlüsselfaktor

Redaktion: Doris Rothen